Für den richtigen Durchblick sorgen

26.04.2017

Elternzeit und Kündigungsschutz. Anspruch und Realisierung von Teilzeitarbeit, Befristung von Arbeitsverhältnissen und Mindestlohn: Gesetzlich ist alles geregelt. Damit der Durchblick gelingt lädt die Koordinierungsstelle "Frau und Wirtschaft" in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Rinteln zur Informationsveranstaltung mit der Rechtsanwältin Maxi Böllert-Staunau ein. Welche Konsequenzen und welche Bedeutung haben die arbeitsrechtlichen Regelungen für Beschäftigte, insbesondere Eltern und auch Arbeitgeber? Wie sieht die betriebliche Praxis aus und welche Erfahrungen machen Mütter und Väter vor, während und nach der Elternzeit? Die Anwältin für Arbeitsrecht wird in ihrem Vortrag auf die wichtigsten Grundlagen rund um das Thema familienfreundliches Arbeitsleben eingehen. Des Weiteren soll an Fällen aus der Praxis die Umsetzung dieser Grundlagen diskutiert werden.

Hierzu wird zum einen auf die Vorgaben des Gesetzgebers geschaut, die sowohl Ansprüche der Berechtigten begründen, als auch die damit verbundenen Pflichten der Arbeitgeber, den Müttern und Eltern für die Realisierung von familiären und beruflichen Ansprüchen aufzuzeigen.

Gleichzeitig soll die Veranstaltung einen Einblick in die vielen verschiedenen und vielfältigen Vorschriften bringen, die sich nicht alle in einem, sondern in vielen verschiedenen Gesetzen befinden. Die kostenfreie Veranstaltung findet am Donnerstag, 27. April, um 16.30 Uhr bei der Stadt Rinteln, Klosterstraße 20, im Zimmer 535 statt. Interessierte, gerne auch Väter, sind herzlich eingeladen und werden gebeten, sich bei der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft telefonisch unter 05151/585-1008 oder per E-Mail unter frau-wirtschaft@weserberglandag.de anzumelden. Weitere Informationen über die Angebote der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft im Wirtschaftsraum Weserbergland enthält die Homepage

www.frau-wirtschaft-weserbergland.de.

Quelle:Schaumburger Wochenblatt, 26.04.2017