Rückkehr ins Berufsleben

14.03.2016

Schaumburger Wiedereinstieg

Landkreis. Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, kann zum Spagat werden. Dass besonders nach einer langen Pause der Wiedereinstieg in den Job schwierig ist, wissen Elke Hesse aus Bückeburg und Annkathrin Kapschefsky aus Obernkirchen aus eigener Erfahrung. Die beiden Mütter haben die Gelegenheit genutzt, sich beim Schaumburger Wiedereinstieg im Kreishaus über die Rückkehr ins Berufsleben zu informieren.

Elke Hesse (v.l.) und Annkathrin Kapschefsky informieren sich bei Aleksandra Turkiewiecz und Bianca Thiele vom Jobcenter über neue Berufsperspektiven. tbh, Quelle: Schaumburger Zeitung

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Hannover, der Bundesagentur für Arbeit, dem Jobcenter des Landkreises, der Kinderbetreuungsagentur, der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft und den Landfrauen in Schaumburg hat das Amt für Gleichstellung Möglichkeiten für den Wiedereinstieg in den Beruf präsentiert.

In kurzen Vorträgen konnten die Besucher unterschiedliche Berufe und Qualifizierungsmöglichkeiten kennenlernen. Heinke Blankenforth von der Landwirtschaftskammer ab Oktober einen Vorbereitungslehrgang für die Abschlussprüfung als Hauswirtschafterin bei der Volkshochschule Schaumburg an. Wie anspruchsvoll und schön der Alltag einer Tagesmutter sein kann, schilderte Kati Pisalski. Die Mutter von vier Kindern erklärte, was es bei dem Weg in die Selbstständigkeit zu beachten gilt.

Weitere Informationen gibt es beim Amt für Gleichstellung unter Telefon (05721) 703522.

Quelle: Schaumburger Zeitung, 14. März 2016

Aktuelles Programm

2. Halbjahr 2017

hier in Kürze zum Einsehen!