Damit die Rückkehr ins Berufsleben besser gelingt

23.01.2016
Vereinbarkeit von Job und Familie: Tipps für Frauen in Aerzen

Aerzen. Für viele Mütter von Kleinkindern steht der Entschluss oft frühzeitig fest, in den Beruf zurückkehren zu wollen – doch wie lässt sich das praktisch bewältigen? Tipps geben will dazu die Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Aerzen bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 3. Februar. Motto: „Frau und Wirtschaft – Initiative Aerzen.“ Die kostenlose Veranstaltung findet von 9 bis 12 Uhr in der Domänenburg (Burgstraße 6) statt.

Für Mütter ist es nicht leicht, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Tipps für den Wiedereinstieg ins Berufsleben bietet ein regionales Netzwerk. dpa Quelle: DEWEZET

Diese Treffen der Koordinierungsstelle fördern Frauen im Wirtschaftsraum Weserbergland wohnortnah und individuell beim beruflichen Wiederein-, Um-, und Aufstieg, wie es in der Einladung heißt. Sie versteht sich nach eigener Darstellung als Bindeglied zwischen den im Gebiet der drei Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg angesiedelten Wirtschaftsbetrieben, Akteuren des Arbeitsmarktes, Weiterbildungsträgern, den Trägern der familienbedingten Infrastruktur und den im Einzugsgebiet lebenden Frauen.

Christine Wenke vom Familien- und Kinderservicebüro der Gemeinde und Beate Kimpel-Groppe als neue Gleichstellungsbeauftragte in Aerzen unterstützen die Initiative. Sie informieren bei dem Treffen am 3. Februar über kommunale Angebote, die für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Erwerbsbeteiligung von Frauen und Personen mit Familienaufgaben förderlich sind.

Eingeladen sind Frauen, die sich persönlich und beruflich neu orientieren, nach einer Familienphase den Wiedereinstieg in den Beruf planen oder sich beruflich weiterentwickeln möchten. Gemeinsam sollen Wege der Berufsrückkehr gefunden und eventuell örtlich bestehende Hindernisse am Arbeitsmarkt von den Frauen aufgezeigt werden. Die individuellen und beruflichen Potenziale, Kompetenzen und Wünsche der Teilnehmer stehen im Mittelpunkt. Dabei können Erfahrungen und Tipps für die Bewerbung, Arbeitssuche, Existenzgründung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie untereinander ausgetauscht und weitergegeben werden.

Interessierte werden gebeten, sich bei der Koordinierungsstelle (Telefon 05151/585-1008, E-Mail: frau-wirtschaft@weserberglandag.de) anzumelden. Eine kostenlose Kinderbetreuung wird auf Anfrage bei Bedarf gestellt. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage: www.frau-wirtschaft-weserbergland.de

Quelle: DEWEZET, 23. Januar 2016

Aktuelles Programm

2. Halbjahr 2017

hier in Kürze zum Einsehen!