Gesundheit der Arbeitnehmer fördern

10.11.2015

Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft lädt zum Netzwerktreffen im Klostergarten ein

Landkreis. Die Anforderungen an die Belastbarkeit von Mitarbeitern in Unternehmen nehmen stetig zu. Gründe sind aus Sicht der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft häufig der zunehmende Wettbewerb, höhere Kundenanforderungen oder Beschleunigungen bei Arbeitsprozessen.

Zusätzlich würden familiäre Aufgaben viel Engagement und Kraft erfordern. Die Gesundheit spiele dabei eine entscheidende Rolle.

Um diesen Themen auf den Grund zu gehen, lädt die Koordinierungsstelle und der Überbetriebliche Verbund Frau und Wirtschaft (ÜbV) für den morgigen Mittwoch, 11. November, alle interessierten Unternehmen zum Netzwerktreffen in den Klostergarten Möllenbeck ein. Das Motto lautet: „Gut aufgestellt mit gesunder Belegschaft – Gesundheitsförderung zahlt sich aus.“

Damit die Belegschaft motiviert und leistungsfähig bleibt, lohne es sich, gesunde Strukturen zu schaffen, die Mitarbeiter motivieren, an ihre Gesundheit zu denken. Angefangen bei der gesunden Führung bis hin zu konkreten Maßnahmen im Rahmen vom betrieblichen Gesundheitsmanagement: Das Spektrum sei groß, der Aufwand wiederum nicht immer.

Benita von Steinaecker vom Personaldienstleistungszentrum der Handwerkskammer Hannover möchte bei dem Netzwerktreffen am Beispiel von zwei Handwerksbetrieben unterschiedliche Aspekte des Themas erläutern. Die Betriebe seien Beispiele dafür, wie Gesundheitsförderung gewinnbringend für Unternehmen und Belegschaft praktiziert werden kann. Anschließend wird die BKK24 Begriffe wie „Betriebliche Gesundheitsförderung“ erklären.

Interessierte Unternehmen werden gebeten, sich bei der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft unter der Telefonnummer (05151) 5851008 oder per E-Mail an frau-wirtschaft@weserberglandag.de anzumelden.r

Quelle: Schaumburger Nachrichten, 10. November 2015