Der Weltfrauentag läuft in Schaumburg über Monate

14.02.2015

55 Veranstaltungen: Rita Süssmuth referiert in VHS / Kabarettabende in der Alten Polizei

Un­ter an­de­rem kommt Rita Süss­muth, die ehe­ma­lige Bun­des­mi­nis­te­rin für Ju­gend, Fa­mi­lie und Ge­sund­heit, zu ei­nem Vor­trag in die Volks­hoch­schule (V­HS). Auf Ein­la­dung des Frau­en­büros spricht die CDU-Po­li­ti­ke­rin ü­ber das Thema "­Mein Weg in die Po­li­ti­k". Die Ver­an­stal­tung ist of­fen für je­der­mann, ins­ge­samt gibt es rund 100 Plät­ze. Die An­mel­dung muss bis zum 29. April in der VHS er­fol­gen. Das Frau­en­büro bie­tet in Kom­bi­na­tion mit dem "­Po­li­tik braucht Frau­en"-Men­to­ring­pro­gramm auch wei­tere Ver­an­stal­tun­gen an, zum Bei­spiel zu "Freie Rede leicht ge­macht" oder "­Selbst­ein­schät­zung/Stär­ken er­ken­nen".

Un­ter dem Dach der Al­ten Po­li­zei fin­den gleich neun Ver­an­stal­tun­gen statt. Be­reits seit dem 1. Fe­bruar läuft zum Bei­spiel die Aus­stel­lung "­Grenz­gän­ge" der Fo­to­gra­fin Ja­nine Gil­be­au. Die Künst­le­rin be­ginnt ihre Ar­bei­ten mit Fo­to­gra­fien, die sie ma­le­risch ver­frem­det und wei­ter­ent­wi­ckelt. Für das "Erzähl­café" im Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus am 4. März konnte die Lo­kal­po­li­ti­ke­rin Hü­lya Ya­vuz ge­won­nen wer­den. Am 21. März und 24. April fin­den zwei Ka­ba­ret­ta­bende statt. Zunächst kommt die viel­fach aus­ge­zeich­nete baye­ri­sche Ka­ba­ret­tis­tin Luise Kin­se­her mit dem Pro­gramm "Ruhe be­wah­ren". Im Mo­nat dar­auf folgt "­Di­plom-Ani­matö­se" Chris­tine

Pray­on, un­ter an­de­rem be­kannt aus der ‚heute-show‘. Meh­rere Kurse und Se­mi­nare bie­tet die Ko­or­di­nie­rungs­stelle Frau und Wirt­schaft an. Am 28. März dreht sich al­les um die rich­tige "Work-Life-Ba­lan­ce" und dar­um, in Ruhe Aus­gleich zu fin­den und durch­zuat­men – zum Bei­spiel bei "Ent­span­nung und Selbs­t­re­fle­xion im Wald". An vier Ta­gen im April gibt es außer­dem ein pro­fes­sio­nel­les Be­wer­bungs­trai­ning, zu­dem Se­mi­nare zum Thema "pro­fes­sio­nelle Büroas­sis­tenz". Auch für junge Frauen und Mäd­chen sind ei­nige Ver­an­stal­tun­gen da­bei. In der IGS Hel­p­sen fin­det am 27. Fe­bruar die Mäd­chen­disco "­Girls night" satt. Am "Schaum­bur­ger Frauen Mor­gen", 7. März, gibt es auf dem Stadt­hä­ger Markt­platz einen Mit­mach-Par­cours, bei dem man sich un­ter an­de­rem ü­ber den Welt­frau­en­tag in­for­mie­ren kann. Or­ga­ni­siert wer­den diese vom Ar­beits­kreis für Mäd­chen­ar­beit.

Zwei Ver­an­stal­tun­gen sind so­gar be­reits aus­ge­bucht. Am 13. März fährt das Frau­en­büro in Ko­ope­ra­tion mit dem Land­frauen-Kreis­ver­band nach Leip­zig zur Buch­mes­se, hier­für sind keine Plätze mehr ver­füg­bar. Für den Fach­tag "Wenn‘s Zu­hause knallt - Kin­der und häus­li­che Ge­wal­t" am 17. März wer­den zwar noch An­mel­dun­gen ent­ge­gen­ge­nom­men – al­ler­dings gibt es eine War­te­lis­te, die Teil­nahme ist nur noch mög­lich, wenn je­mand an­de­res ab­springt.

Quelle: Schaumburger Wochenblatt, 14. Februar 2015