Starthilfe für angehende Unternehmer

07.11.2011

Landkreis beteiligt sich erstmals mit Beratung und Vorträgen an bundesweiter "Gründerwoche"

Landkreis (aw, r). An der bundesweiten Aktion "Gründerwoche Deutschland", die vom 14. bis 20. November läuft, beteiligt sich in diesem Jahr erstmals auch das Zentrum für Unternehmensgründung und -sicherung (ZUG) des Landkreises Schaumburg. Gemeinsam mit den Gründungsberatungen der Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden hat das ZUG unter der Regie der Weserbergland AG ein umfangreiches Informationsprogramm zusammengestellt. Die "Gründerwoche" ist Teil der "Global Entrepreneurship Week", einer weltweiten Aktionswoche zur Förderung des Unternehmergeistes, an der sich in diesem Jahr mehr als 100 Länder beteiligen.

Schaumburger Nachrihten 071111
Wer ein Unternehmen gründen will, braucht Geld - eins der Themen der "Gründerwoche"
Quelle: dpa

Eine Woche lang haben Gründungsinteressierte und junge Unternehmer die Möglichkeit, sich im Zuge von Workshops, Wettbewerben, Diskussionsrunden und Vorträgen über Chancen und Möglichkeiten der Existenzgründung zu informieren, eigene Geschäftsideen zu entwickeln und ihr Netzwerk zu erweitern.

Der Startschuss fällt am Montag, 14. November, um 9.30 Uhr. Die NBank lädt dann zu einem Beratungssprechtag ins Stadthäger Kreishaus, Jahnstraße 20, ein. Dort können sich Interessierte in Einzelgesprächen über öffentliche Finanzierungshilfen wie beispielsweise den Niedersachsenkredit informieren und ihr Vorhaben mit der Förderberaterin der Bank diskutieren.

Über Patente und Markenschutz sowie Förderung für Innovationen informieren Peter Kuschel und Tobias Braunsberger vom Erfinderzentrum Norddeutschland am Dienstag, 15. November, in der Zeit von 16 bis 19 Uhr im "Schaumburger Ritter", Burgstraße 2-4 in Rinteln. Zusätzlich zu einem Überblick über Patente und Gebrauchsmuster geben die Referenten detaillierte Informationen über Förderangebote, die für Schutzrechtsanmeldungen, Beratungsleistungen und Entwicklungsvorhaben genutzt werden können. Außerdem berichtet Karin Dieckmann, eine Erfinderin aus Schaumburg, von ihren Erfahrungen.

Unter dem Titel "Frauen gründen anders" lädt das ZUG gemeinsam mit der Volkshochschule (VHS) Schaumburg und der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft am Mittwoch, 16. November, zu einem Impulsvortrag in die Räume der VHS nach Bückeburg, Schloss 3a, ein. Los geht es um 14 Uhr. Die Gründungs- und Unternehmensberaterin Kirstin von Blomberg von der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft will anhand eines Leitfadens aufzeigen, wie die relevanten, individuellen Gründungsaspekte vollständig erfasst werden müssen, um Planungssicherheit zu bekommen und damit eine Aussicht auf Erfolg zu haben. Anschließend können sich die Teilnehmer austauschen.

Ein Orientierungsvortrag für Existenzgründer ist für Freitag, 18. November, 9 bis 12 Uhr, im Saal 1 des Stadthäger Kreishauses vorgesehen. Dabei sollen nach Angaben der Organisatoren Informationen zum Thema Selbstständigkeit gegeben werden. Anhand von Beispielen werden die einzelnen Bestandteile eines Businessplans erläutert, um so den Teilnehmern die Erarbeitung eines Unternehmenskonzeptes zu erleichtern.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es bei Anja Gewald vom ZUG unter der Telefonnummer (05721) 703353 sowie per E-Mail an wirtschaftsfoerderung.80@landkreis-schaumburg.de. Alle Termine der bundesweiten "Gründerwoche" sind im Internet unter www.gruenderwoche.de abrufbar.

Quelle: Schaumburger Nachrichten, 7. November 2011