Konzept

Seit Mitte Januar 2011 gibt es die Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft im Wirtschaftsraum Weserbergland. Diese ist als Stabsstelle der Weserbergland AG eingerichtet und hat ihre Geschäftsstelle ebenfalls im HefeHof 8 in Hameln.

Die Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft versteht sich als Bindeglied zwischen den im Gebiet der drei Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg angesiedelten Wirtschaftsbetriebe, Akteuren des Arbeitsmarktes, Weiterbildungsträgern, den Trägern der familienbedingten Infrastruktur und den im Einzugsgebiet lebenden Frauen. Das Leitziel ist, einen Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und Männern, Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung zu leisten. Davon abgeleitet werden arbeitsmarktorientierte Ziele wie die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Frauen, insbesondere des Anteils der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten und wirtschaftsorientierte Ziele wie die Ausschöpfung und Bindung des Fachkräftepotentials von Frauen.

Das Projekt wird über die Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank aus europäischen Fördermitteln (ESF), aus Mitteln des Landes Niedersachsen und der drei Landkreise finanziert.

Angebotsspektrum

Die Aufgaben der Koordinierungsstelle sind die Beratung und Weiterbildung von Frauen insbesondere vor, während und nach einer Familienphase, der Aufbau eines Unternehmensverbundes zur Unterstützung der Wirtschaft bei der Einführung familienfreundlicher Strukturen in der Personalpolitik, die Dokumentation und Verbreitung von Erfahrungen sowie die Öffentlichkeitsarbeit.

In Kooperation mit den Netzwerkpartnern des Arbeitsmarktes, der Wirtschaft, den Bildungsträgern und den kommunalen Trägern der familienbedingten Infrastruktur werden vorhandene Aktivitäten koordiniert und innovative Angebote bedarfsorientiert neu entwickelt.

Aktuelles Programm

2. Halbjahr 2017

hier in Kürze zum Einsehen!